Test: Pixel Defenders Puzzle (Video)

PixelDefendersPuzzle00Neues von der Pixelfront. Die Social Titans (@socialtitans) haben einen Topf voller Pixel aufgesetzt und lange ziehen lassen. Das Endergebnis nennt sich Pixel Defenders [App Store] und ist eine Mischung aus Match-Three- und Strategiespiel – ein hervorragend abgeschmecktes Gericht, das Casual-Spielern wie Strategen gleichermaßen mundet. Aufgabe des Spielers ist es, ihm anvertraute Spielfiguren so unbeschadet wie möglich durch Level voller feinseliger Orks, Trolle, Skelette und Magier zu schleusen.

PixelDefendersPuzzle05Die basale Spielmechanik erinnert an das wunderbare Triple Town: Klötze verschiedener Farbe müssen vom Spieler auf dem sechs mal sechs Felder großen Spielfeld positioniert werden. Drei gleichfarbige aneinander liegende Klötze verwandeln sich in eine Spielfigur. Berühren drei gleichartige Spielfiguren einander, verwandeln sich diese in eine neue Figur höherer Ordnung. So entstehen aus Klötzchen Wikinger, Schamanen und Vampire und eine kleine schlagfertige Armee entsteht.

PixelDefendersPuzzle03Mit jedem erfolgreichen Zug des Spielers sammeln sich Aktionspunkte an, die sich in Angriffen und Zaubersprüchen entladen können. Ziel dieser Attacken sind am oberen Bildschirmrand auf ihren Zug wartende Feinde, die es auf eine von Spieler nicht zu kontrollierende Figur abgesehen haben. Fällt der Schutzbefohlene, ist das Spiel verloren. Unterbrochen wird das Spielgeschehen von Puzzle-Leveln, in denen die Feidne Urlaub haben und der Spieler durch korrektes Setzen von Spielsteinen das Feld abräumen muss.

PixelDefendersPuzzle02Die Kombination aus rundenbasierter Strategie und Match-Three führt erfolgreich zusammen was nichts miteinander zu tun hat und entfaltet eine hypnotische Wirkung. Die Folge einzelner Spielzüge ist rasant, doch wer keinen übergeordneten Plan hat oder das Ankommen der nächsten Angriffswelle aus den Augen lässt, bekommt die Quittung für die Kurzsichtigkeit. Selbst wer eifrig sucht findet an Pixel Defenders kaum etwas, das zu beanstanden wäre. Allenfalls das überlange dreiteilige Tutorial durch das Spieler zu Spielbeginn genötigt werden nervt. Ein würdiger Thronfolger für das wundervolle Triple Town, der zwar weniger niedlich und zugänglich ist, aber mit mehr Tiefe aufwartet.

Rating: ★★★★½