Test: Spy vs Spy (Video)

Die von Antonio Prohias erdachten wortkargen Erzfeinde Spion und Spion gehörten neben zu den Cartoons von Don Martin, Sergio Aragonés und Al Jaffee zu den Ankerpunkten des Mad-Magazins. Neben einem Brettspiel brachte es das verfeindete Agentenduo in den 1980er Jahren mit Spy vs. Spy auch auf Heimcomputer. Der iPad-Titel Spy vs Spy von Robots and Pencils Inc. (@robotsNpencils) ist eine zeitgenössische Umsetzung des Titels von First Star Software und zielt auf Schadenfreude und Bösartigkeit. Als Spione versuchen Spieler das gegnerische Agentenlager mit Bomben, Selbstschussanlagen und anderen tödlichen Fallen lahm zu legen.

Schwarzer Spion und Weißer Spion teilen die horizontalen Hemisphären des Spielbildschirms und präparieren todbringende Fallen, während sie geheime Utensilien suchen. Das Geschehen stellt das Kurzzeitgedächtnis auf die Probe, die Aktionen des Gegners sind zu jeder Zeit sichtbar, aber nur begrenzt memorisierbar. Die Version für den Commodore 64 hat die Entwickler so nachhaltig beeindruckt, dass diese originalgetreu im Retro-Mode gespielt werden kann. Aufgesattelt wurde mit einem Online-Mehrspieler-Modus. Nostalgiker freuen sich eine alte Liebe zu treffen, deren Attraktivität für Außenstehende allerdings zunächst wenig ersichtlich ist.

Rating: ★★★☆☆