JoiningHands2_01Das finnische Entwickler-Studio 10tons (@10tonsLtd) entlässt nach empfehlenswerten Titeln wie Tennis in the Face, Azkend 2: The World Beneath und King Oddball einen weiteren Titel in den App Store. Das liebreizende Joining Hands 2 [App Store] ist ein Puzzler, der eng am Vorgänger die Geschichte der Fantasiewesen Peablins mit neuen Rätseln und neuen Spielfiguren aufwärmt. Am eingängigen und hervorragend über den Touchscreen steuerbaren Spielprinzip wurde festgehalten. Händeringender Knobelspaß aus dem hohen Norden.

JoiningHands2_02Nach wie vor streben die meist mehrarmigen Peablins nach Zusammenhalt und Harmonie. Nur wenn sie – wie der Name ja bereits suggeriert – einander an den Händen halten, kehrt dieser Zustand ein. Dabei müssen alle der kleinen Wesen bedient werden, wehe ein Arm baumelt ins Leere. Auf einer aus aneinander gereihten Blasen bestehenden Spielfläche müssen die Knuddelwesen durch Verschieben mit dem Finger so arrangiert werden, dass alle einander an den Armen fassen und bestenfalls auch noch die Felder, auf denen Sterne liegen, bedeckt sind.

JoiningHands2_03Knifflig wird das Unterfangen in 140 Spielstufen einerseits durch die acht unterschiedlichen Charaktere. Greise Grandlins müssen auch am Bart gehalten werden und können ihre Arme nicht bewegen, Starblins wollen umarmt werden und die Geoblins müssen neben oder können auf Steinen platziert werden, die für normale Peablins eine Blockade darstellen. Die Animositäten der Wesen erinnern spielerisch deutlich an Girls like Robots. Dank einer Hilfefunktion – die beliebig häufig genutzt werden kann – bedarf es in schwierigen Spielstufen großer Selbstdisziplin.

JoiningHands2_04Die neuen Peablins bringen ein wenig frischen Wind in den Titel und sorgen für zusätzliche Spieltiefe. Doch auch Joining Hands 2 leidet unter den gleichen Symptomen, wie so viele anderer iOS-Fortsetzungen. Wirklich bahnbrechend Neues gibt es nicht, statt dessen mutet der Titel eher wie eine Erweiterung des Vorgängers an. Das kann und soll allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich – trotz fehlendem iCloud Support – um einen durchweg unterhaltsamen gewaltfreien und daher auch für Kinder geeigneten spielenswerten Titel handelt.

Rating: ★★★½☆