Das Warten hat ein Ende, hier kommt die Sahne auf die Jahrestorte. Nach dem ersten Fuder und der zweiten Ladung wird nun schließlich das Beste serviert, das das iPad Spielejahr 2016 zu bieten hatte. Im dritten Teil der Jahrescharts die Plätze 10 bis 1.

 


Platz 10: Space Marshals 2
Dass man Gutes noch besser machen kann, das zeigt die Qualitätsschmiede Pixelbite mit dem Nachfolger zu ihrem taktischen Western-Sci-Fi-Shooter. Den Colt geladen und ab auf die galaktische Reise.
Stromstock-Review

 


Platz 09: Love You To Bits
Darf’s ein wenig niedlicher sein? Vielleicht mit knuddeligen Protagonisten die ihre Robo-Liebste in Teile zerbarsten sahen und diese bei einer Rätsel-Reise durch den Kosmos wieder zusammensetzen müssen?
Stromstock-Review

 


Platz 08: Chameleon Run
Just wenn man die Nägel in die Hand nimmt, um den Deckel auf den Sarg zu zimmern in dem die Auto-Runner begraben werden sollen, dann klopft es auf dem Kasten und heraus springt Chameleon Run mit frischen Ideen und bestem Spielfluss.
Stromstock-Review

 


Platz 07: Rusty Lake: Roots
Ein makaber-düsteres Wimmelbild-Adventure bei dem man eine Familie aus gestörten Individuen über Generationen begleitet und Geburtshilfe mit der Küchenschere leistet? Bitte gerne mehr davon.
Stromstock-Review

 


Platz 06: Severed
Beim hektischen Wischen kommen nicht nur die eigenen Glieder in Schwung, sondern vor allem die der Widersacher, die durch die pastellfarbene Welt schleichen in der Heldin Sasha mit der Klinge hantiert.
Stromstock-Review

 


Platz 05: Teeny Titans – A Teen Titans Go! Figure Battling Game
Sammeln und Leveln – zwei der schönsten Zeitverschwendungen der Frühen Neuzeit führen Grumpyface Studios unter den Capes der jugendlich-vitalen DC-Superhelden Teeny Titans in toller Präsentation zusammen.
Stromstock-Review

 


Platz 04: Titan Quest
Wenn man sich Mühe gibt und einen zehn Jahre alten Klassiker sorgsam abstaubt, dann zeigt sich wie robust solche Titel sein können. Mit Axt und Speer in der Mythologie aufräumen ist ein abendfüllendes Abenteuer.
Stromstock-Review

 


Platz 03: Solitairica
Mit der Ideenpumpe haben Righteous Hammer Games sich des Kartenspiel-Klassikers Solitär angenommen und ihn mit Rollenspiel-Elementen aufgeladen bis ganz fantastisches entstand. Einfach mal Hinblättern.
Stromstock-Review

 


Platz 02: Neon Chrome
Was für ein Actionfest! Mit beiden Daumen geht es durch die größtenteils zufällig generierten Spielstufen voller feindseliger Wachen. Jedes Scheitern ist ein Schritt nach vorn, wenn das Action-Rogue-like Erspieltes erhält.
Stromstock-Review

 


Platz 01: Crashlands
Eine offene, weitläufige Welt, ein intuitiv-erfassbares, stressfreies Crafting-System und schräger Humor sind die Komponenten aus denen die schicksalsgebeutelten Coster-Brüder das iPad-Spiel des Jahres 2016 geschaffen haben.
Stromstock-Review

 

Das wars. Wer durch ist und noch exquisites Futter benötigt stöbert in den Bestenlisten der Jahre 2015, 2014, 2013 und 2012.